Was ist MTB Marathon?

 

MTB Marathon ist eine weitere wichtige Mountainbike-Disziplin.
Ein MTB-Marathon ist ein Einzelwettbewerb über eine längere Rundstrecke.


Definition:

Der Mountainbike-Marathon ist eine Sportdisziplin, die weltweit von vielen Mountainbike-Fahrern verfolgt wird. Er ist eine Unterform der Cross-Country-Rennen. Jedes Jahr finden in ganz Europa Wettkämpfe und Vorbereitungsphasen für den Fitnessaufbau von Profifahrern statt. Zwar gibt es keine Marathon-Bundesliga und Marathon-Worldcups (mehr) und die Disziplin ist auch nicht olympisch, jedoch werde Deutsche-, Europäische- und Weltmeisterschaften (seit 2004) ausgetragen.

 

Sowohl die Streckenlänge als auch die Fahrzeit sind bei Marathons deutlich länger als bei normalen Cross-Country-Wettbewerben. Die verschiedenen Radmarathons werden vom Radsportweltverband UCI in der so genannten "Marathon World Series" zusammengefasst.

 

Neben den offiziellen UCI-Rennen gibt es auch zahlreiche Mountainbike-Marathonrennen für Hobbysportler, in Deutschland beispielsweise den Schwarzwald-Bike-Marathon oder den Black Forest Ultra Bike Marathon. Als besondere Herausforderung gilt eine Alpenüberquerung mit dem MTB.


Bei den Veranstaltungen werden meist 3 verschieden lange Strecken angeboten:

Kurz-/Mittel-/Langdistanz mit je ca. 20-40km/50-80km/90-120km. Die Marathon World Series und die Weltmeisterschaft sind auf um die vier Stunden und 80 km festgelegt.


Die Strecke geht über asphaltierte Straßen, Wald- und Feldwege, Kies- und Wiesenwege und hat meist längere Steigungen und Abfahrten. Allgemein sind die Geländeeigenschaften technisch weniger anspruchsvoll als die von CC-Strecken.

Rennverlauf:

Der Start erfolgt in „Block-Abfertigung“ - aufgrund der bis zu 4000 und mehr Teilnehmern ist dies nötig und ein vorderer Startblock von Vorteil. Deshalb gibt es bei wichtigen Rennen eine klare Startaufstellung, die sich an den bisherigen Leistungen der Sportler orientiert (Platzierung in Gesamtwertung, Platzierung im letzten Rennen, etc.). Es wird in Profi-/A-/B-/C-/…/-Blöcken aufgestellt. Im Gegensatz zu Straßenrennen ist das Tempo von Anfang an sehr hoch. Oft trennt sich bereits in den ersten Kilometern eine Führungsgruppe vom Rest ab.


Später bilden sich in der Regel kleinere (Verfolger-) Gruppen von wenigen Fahrern, die in flachen Passagen vom Windschatten des Vordermanns profitieren, in denen jedoch nie ein so hohes Tempo herrscht wie in der 1.Gruppe. Trotz der Gruppen, die sich nach einiger Zeit finden, fährt jeder individuell für sich und nicht unbedingt im Team (vgl. Stallorder). Die Entscheidung über die endgültige Platzierung erfolgt in der Regel bei einem Anstieg oder im selteren Fall im Zielsprint. Gewinner ist derjenige, der als erster die Ziellinie bei absolvierter Runde überquert.


Quelle: Wikipedia

 

Copyright by MTB TECK e.V.